Archiv der Kategorie: Turnier

Kreisjugendpokal bringt Gewinn für Mannschaft

Der Kreisjugendpokal wurde vergangenes Wochenende vom SV Volksdorf ausgerichtet. 36 Jugendliche aus den Vereinen Stadthagen, Hagenburg, Todenmann, Volksdorf, Minden und Mindenerheide hatten sich angemeldet, um in drei Durchgängen auf die Entfernungen 25 und 18 m 3×30 Pfeile zu schiessen. Dabei traten dieses Jahr vierzehn Teilnehmer mit einem Blankbogen (Bogen ohne Visier) an.  Die drei Durchgänge wurde auf die normale Scheibenauflage,  die Feldbogenscheibe und die Jagdrunde auf eine Wildschweinscheibe geschossen. Für die Jagdrunde hatte die Volksbank Hameln- Stadhagen zwei Jugendbögen gestiftet. Einer dieser Bögen ging nach der Jagdrunde an die  Mannschaft der SG- Hagenburg/Altenhagen, die diese Runde mit 850 Ringen gewann. Der zweite Bogen ging an die Mannschaft vom SV Volksdorf mit 710 Ringen. Den Kreisjugendpokal gewannen die Schützen vom SV Todenmann vor den Hagenburgern mit 1220 Ringen.

Hier die Einzelergebnisse: Kreisjugendpokal

IMG-20160813-WA0033

Sieger der Jagdrunde: Tanisha Kleinelsen, Lea Marie Schweer und Nick Gehrau

IMG-20160813-WA0016IMG-20160813-WA0019

IMG-20160813-WA0025IMG-20160813-WA0020

In der Regionalliga und auf der Winterjagd

Die Hagenburger Bogenschützen sind auch im Winter aktiv .

Für die Ligamannschaft war der 9. Januar wieder ein harter Wettkampftag in der Regionalliga Nord. Die Matches gegen Bassum (dem Tabellenführer) und Clauen (dem aktuellen Tabellenletzten) wurden gewonnen. Gegen den Gastgeber Querum 2 und gegen Deutsch Evern wurden zwei Unentschieden erreicht. Eine deutliche und zwei knappe Niederlagen gab es gegen Griebeln, Hannover und Tarmstedt.

Tabelle nach dem 3. WKT
Tabelle nach dem 3. WKT

An diesem Tag waren Lea Marie Schweer mit 9,2 Ringen im Mittel und Pascal Wortmann mit 9,15 in Mittel die Stützen der Mannschaft. Heiko Sembdner schwächelte etwas mit 9,0 im Mittel. Oliver Wiegmann hatte keinen so guten Tag. Und Julia Kühn hat mal wieder klasse gecoacht.
Der Klassenerhalt der Hagenburger Regionalmannschaft scheint vor dem 4. und letzten Wettkampftag gesichert zu sein; mit etwas Glück ist im kommenden letzten Wettkampftag am 6. Februar in Bassum noch ein 4. Platz möglich.

Währenddessen fuhren Sascha Gehrau und Richard Mücke nach Volkmarshausen zur alljährigen 3D-Winterjagd. Für Sascha war es sein erstes Turnier überhaupt; er erreichte einen guten 51 Platz von 64 Teilnehmern in der Jagdbogenklasse. Richard Mücke kam ins obere Drittel dieser starken Klasse und erreichte Platz 17.

Vier Hageburger beim 3D-Turnier in Wellie

Am 30. August nahmen die Hagenburger Bogenschützen Carina Harrendorf, Jens Maskus, Richard Mücke und Martin Volta  am 3D-Turnier in Wellie teil.

Hagenburger in Wellie
Hagenburger in Wellie

Das Wetter am diesen Tag war leider bis zum frühen Nachmittag nicht so schön, da es einige Regenschauer gab. Trotz des Wetters ließen sich die meisten Teilnehmer nicht davon abbringen, am Turnier teilzunehmen.
Nach der Begrüßung wurden die Teilnehmer in den Parcour geführt und um ca. 9:50 Uhr ging es los. Die vier Hagenburger hatten an diesen Tag trotzdem viel Spaß, auch wenn es teilweise aus Kübeln schüttete. Als die Teilnehmer den Parcour am Nachmittag  beendet hatten, wurde das Wetter wieder besser. So konnte die Siegerehrung trocken und bei Sonnenschein durchgeführt werden.
In der Jagdbogen-Klasse erreichten die Hagenburger  Carina Harrendorf bei den Damen mit 378 Punkten den ersten Platz und  bei den Herren Richard Mücke mit 422 Punkten Platz drei, Jens Maskus mit 361 Punkten Platz acht und Martin Volta mit 338 Punkten Platz elf.
Trotz des zeitweise recht nassen Wetters war es ein schöner Tag für die vier Hagenburger, die sich schon auf das nächste Jahr in Wellie , diesmal dann  „hoffentlich mit Sonnenschein“, freuen.

Rutschpartie im Wesergebirge

Während in die Schützen auf der Landesmeisterschaft in Salzgitter Regen und Gewitter ertragen mussten (siehe vorheriger Beitrag), bestritten sechs weitere Schützen aus Hagenburg das Kaiser Wilhelm  3D-Turnier auf dem Übungsplatz der Mindener Pioniere in Porta Westfalica Lerbeck. Martin Volta, Carina Harrenberg, Jens Maskus, Germar Gessert, Richard Mücke und Heiko Sembdner hatten dabei etwas mehr Glück mit dem Wetter als ihre Schützenkollegen in Salzgitter, denn das Turnier konnte wenigstens bis zum Ende durchgeführt werden.

Warten auf den Schießbeginn
Warten auf den Schießbeginn

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden wurden die Schützen gruppenweise an ihre Startposition geführt. Auf dem Rundweg durch den ca. 5 km langen Parcour passierten die Hagenburger Schützen 42 Ziele.

Martin im Wald
Martin im Wald

Das zum Teil unwegsame steile Gelände hatte es dabei in sich. Zu Anfang regnete es sehr stark, dies lies dann aber gegen Mittag nach, so dass der eine oder andere im rutschigen Gelände auch mal innigen Kontakt mit dem Boden bekam. Aber alle Bogenschützen kehrten gegen 16:00 Uhr ohne größere Blessuren zum Startpunkt zurück.

KWT Schießszene
KWT Schießszene
Jens, wo ist der Tiger
Jens, wo ist der Tiger

Bei einer Stärkung und meist warmen Getränken mussten die Schützen in diesem Jahr nicht so lange auf die Siegerehrung warten wie im Jahr zuvor.

Richard und Carina nach der Jagd
Richard und Carina nach der Jagd

Das beste Ergebnis der sechs Bogenschützen aus Hagenburg erzielte dabei Heiko Sembdner, der mit 677 Ring den ersten Platz belegte. Und auch Carina Harrendorf konnte mit 580 Ring einen 5. Platz und Germar Gessert mit 668 Ring einen 8. Platz mit nach Hause nehmen.

Heiko bei der Siegerehrung Recurve
Heiko bei der Siegerehrung Recurve

Auch die anderen Schützen platzierten sich im  guten Mittelfeld und waren sich einig: „Es war wieder einmal ein toller Tag an der Porta Westfalica“.

Die Hagenburger 3D-Schützen
Die Hagenburger 3D-Schützen